Vita

Vita

Fee Badenius (*1986) lebt und arbeitet im Ruhrgebiet. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Kleinkunstpreise, u.a. der Meißner Drossel, der Sulzbacher Salzmühle und des Obernburger Mühlsteins. Sie hat bereits in mehreren TV-Formaten mitgewirkt, darunter NUHR ab 18, Nightwash und Ladies Night. Das Video ihres Auftritts bei NUHR ab 18 erreichte bei Facebook mehr als 11 Mio. Aufrufe. Fee Badenius ist insofern eine Rarität in der Kabarett-und Kleinkunstlandschaft, als dass sie auf die üblichen bewährten Mittel des beißenden Spotts, der verächtlichen Ironie und der lärmenden Aggression verzichtet. Sie ist im Gegenteil von einer so ganz und gar unangestrengten, liebenswerten Natürlichkeit und Zimmertemperatur, dass man sie sofort mag und sich in dem, was sie vorträgt, bereitwillig gespiegelt findet. Aber Achtung: Nachdem sie mit ein paar subtilen, sprachlich erstklassigen, aber inhaltlich einigermaßen harmlos-heiteren Liedern das volle Einverständnis des Publikums gewonnen hat, zwingt sie es ebenso milde, aber bestimmt, sich selbst zu betrachten – und schon ist jeder ideologische Widerstand zwecklos und das Wohlbefinden nachhaltig gestört. Sie sieht mit dem Herzen, ohne kitschig oder belanglos zu werden, erhebt sich, wo sie kritisch wird, nicht über ihr Publikum und grenzt sich doch freundlich, aber bestimmt ab, wo es nötig ist – von ihrer Freundin ebenso wie von militanten Vegetariern und allem ideologisch Verbohrten. Bei Fee Badenius, und das ist selten, klappt beides, Wort und Musik: Ihr fallen originelle, durchaus außergewöhnliche Texte ein, die sie mit Tonfolgen versieht, deren Abfolge man nicht schon ahnt, bevor sie tatsächlich erklingen. Wunderschön begleitet werden ihre Lieder von Johannes Still an Piano und Akkordeon, Jochen Reichert am Kontrabass und Christoph Helm an Schlagzeug und Percussion. Ein Ohrenschmaus, der lange nachhallt und Ohren und Herzen erfüllt.

© Fee Badenius, 2016

feemannsgarn_fee-badeniuscover
feelosophie_fee-badeniuscover
Feederleicht-Cover.indd

Ihre Alben „Feemansgarn“ (2012) „Feelosophie“ (2014) und „Feederleicht“ (2016)
erschienen im Reimkultur Musikverlag.

„Fee Badenius besitzt die Fähigkeit, das Publikum mit ihrer Stimme und der Anmut ihrer Erscheinung in ihren Bann zu ziehen: Eine Fee, die verzaubert und Wunder wirken kann. Ihre Texte schleichen sich von hinten an, kommen um die Ecke und überraschen mit feinen, kleinen Boshaftigkeiten.“
Thorsten von Wahlde, Leiter des Köln Comedy Festivals
„…Fee Badenius besticht mit ihrer faszinierend-außergewöhnlichen Stimme und einer hohen Bühnenpräsenz.“
C. Bechtel, Amtsblatt Lemförde
„…duftig dahingetupfte, lyrisch freche Gedankenflüge…“
K. Krämer, Saarbrücker Zeitung
„Schon mit wenigen Tönen hatte sie Augen und Ohren, Kopf und Herz ersungen. Fee Badenius singt beglückende Ich-Geschichten empfindsam, heiter und stark – außerordentlich!“
Frank Dostal, Gema-Aufsichtsrat

Die Musiker

Johannes Still – Piano und Akkordeon

Johannes Still (*1991) spielt seit seiner Kindheit Klavier. Zuerst klassisch (3. Preis Bundeswettbewerb Jugend Musiziert), später kam Jazz und Pop dazu. Seit 2012 studiert er Jazz-Klavier an der Folkwang Universität der Künste in Essen.Neben verschiedenen Bands in den Bereichen Jazz, Pop und Funk wirkte er in den letzten Jahren bei diversen Musical- und Theaterproduktionen mit (u.a. Grand théâtre de la ville de Luxembourg, Theater Trier, Theater im Rathaus Essen). 2012 hatte er einen Gastauftritt bei der „Sendung mit der Maus“ (WDR).

Für Fee Badenius hat Johannes eigens gelernt, Akkordeon zu spielen. Der erste Auftritt mit dem Instrument lag keine 48 Stunden hinter dem Erstkontakt.

Jochen Reichert – Bass

Jochen Reichert (*1978) spielt seit seiner Jugend E-Bass. Frühe Bands waren vor allem dem Hip-Hop und Stoner-Rock Genre nahe. Von 2001 bis 2006 studierte er klassischen Kontrabass am Conservatoire de Musique Luxembourg bei André Kieffer. Seit dieser Zeit spielt er in diversen klassischen Ensembles und World-Musik Bands.

christoph-helm-644x429

Christoph Helm – Schlagzeug und Perkussion

Christoph Helm (*1990) entdeckte bereits im Alter von 8 Jahren seine Leidenschaft fürs Trommeln. Mit 14 sammelte er bereits erste Live-Erfahrungen und ist seitdem in verschiedenen Formationen und Stilistiken tätig. Seit 2013 lebt er in Essen und studiert dort Jazz Performing Artist an der Folkwang Universität der Künste.

Franziskus Badenius – Schlagzeug und Perkussion

Franziskus Badenius (*1993) wurde bereits als Kind in Rhythmus und Perkussion ausgebildet. Er bekam Unterricht auf Djembe, Conga und Cajon sowie diversen Perkussionsinstrumenten bei Berndt Michael Petroschka. Später fokussierte er sich aufs Schlagzeug und ist seither in diversen Rock- und Weltmusikensembles tätig.